Wie eine LinkedIn- und XING-Integration zum Erfolg exklusiver Communities beitragen kann
Von Jens Bender am 22.05.2012 um 10:50 | Community Management

LinkedIn (ca.150 Mio. User)  und XING (ca. 12,1 Mio. User) kämpfen in Deutschland um die Vorherrschaft der sozialen Netzwerke mit Fokus auf professionelle bzw. berufliche Kontakte. Mit der bereits erreichten Nutzerzahl dienen die Netzwerke insbesondere Berufstätigen als virtuelle Visitenkarte und virtuelles Adressbuch im Social Web, das häufig aktueller und besser gepflegt ist als die eigenen Kontakte bei Outlook oder im Handy. Nachdem LinkedIn bereits seit einigen Jahren eine API für Profildaten zur Verfügung stellt, hat  nun auch XING eine API angekündigt und ersten Entwicklern Zugriff auf die Beta-Version gegeben. Welche Vorteile dies sowohl für diese Netzwerke selbst, als auch für Anwender (z.B. Talente, Alumni, Mitglieder) und Betreiber (Unternehmen, Verbände, Bildungsinstitute) exklusiver Communities mit sich bringt, will ich hier weiter ausführen.

Die Integration von sozialen Netzwerken in eine exklusive Community kann dabei mehrere Dimensionen umfassen. Das Teilen / Mitteilen von Inhalten der eigenen Community oder einer eigenen Website in den sozialen Netzwerken ist heutzutage bereits sehr verbreitet. Allerdings bieten bisher nur wenige Plattformen auch eine Authentifizierung über soziale Netzwerke oder sogar eine (teilweise) Übernahme von Profildaten aus den sozialen Netzwerken an. Gerade die letzten beiden Dimensionen bringen viele Vorteile für Anwender, Betreiber und die Netzwerke selbst.

Authentifizierung über Drittanbieter (LinkedIn, Facebook) vereinfacht den Loginprozess

Sowohl Facebook als auch LinkedIn bieten bereits seit einiger Zeit die Authentifizierung bzw. Anmeldung bei fremden Seiten unter Verwendung des LinkedIn- oder Facebook-Logins an. Nach der einmaligen Verknüpfung zwischen dem LinkedIn- bzw. Facebook-Konto und der Fremdseite kann sich der Anwender dann – bei paralleler Anmeldung in LinkedIn oder Facebook – mit nur einem Klick in einer anderen Community anmelden. Natürlich ist diese Verknüpfung durch den Anwender auch jederzeit widerrufbar.

SSO Konfiguration

Per Klick vergrößern! Admin steuert Loginmöglichkeiten

Wichtigster Vorteil dieser Funktion: Sie erleichtert für den Anwender den Loginprozess, da er sich künftig nicht mehr einen Zugang und ein Passwort pro Plattform merken oder notieren muss, sondern seinen Facebook- oder LinkedIn-Login für die Anmeldung nutzen kann. Der beigefügte Screenshot zeigt beispielhaft, wie eine solche Authentifizierung über LinkedIn oder andere Netzwerke beim Login für eine exklusive Community integriert werden kann. IntraWorlds erlaubt dem Administrator, die Authentifizierungsmöglichkeiten über Drittanbieter selbst zu steuern (zu aktivieren oder deaktivieren). So kann der Administrator entsprechend seiner Zielgruppe entscheiden, mit welchem Authentifizierungsmechanismus er eine Anmeldung in der exklusiven Community erlauben möchte. XING bietet diese Authentifizierungs-Funktion derzeit leider noch nicht an.

Profildatenintegration erleichtert dem Nutzer die Profilpflege

Neben der von LinkedIn, Google und weiteren Dienstleistern angebotenen Authentifizierung haben sich LinkedIn und Facebook über entsprechende APIs auch schon weiter geöffnet und erlauben – unter Beachtung der jeweiligen Nutzungsbedingungen – bereits seit einiger Zeit eine Übernahme von Profildaten in anderen Plattformen. XING zieht in diesem Jahr nun mit einem ähnlichen Angebot nach.

LinkedIn Authorisierung

Per Klick vergrößern! Profil mit von LinkedIn-integrierten Daten

Die Übernahme von Profilinformationen aus LinkedIn und XING ist dabei natürlich insbesondere auch für exklusive (geschlossene) berufliche Netzwerke wie z.B. Talent-Netzwerkevon Unternehmen, Alumni-Netzwerke von Unternehmen bzw. Bildungsinstitutionen oder auch für verbandsinterne Communities interessant. Dem Anwender wird es so deutlich erleichtert, seine „berufliche Visitenkarte“ mit Basisinformationen, Berufsstationen und Ausbildungsdaten in andere Netzwerke mitzunehmen und somit das doppelte Einpflegen in mehreren Netzwerken zu vermeiden. In den exklusiven Netzwerken können diese Informationen dann natürlich um netzwerkspezifische Zusatzinformationen (z.B. Verbindung zu der Organisation, besondere Interessen im Hinblick auf das Netzwerk, etc.) ergänzt werden. Aber auch Facebook, LinkedIn und XING bieten solche Schnittstellen nicht ohne Eigeninteresse an: Je mehr Plattformen den Transport der Profildaten in fremde Netzwerke ermöglichen, desto höher ist das Interesse, das persönliche Profil auch bei LinkedIn bzw. XING aktuell zu halten. Nur so kann vom Anwender auch leicht ein aktuelles Profil in andere Plattformen überführt werden.

IntraWorlds hat bereits die Profildatenintegration mit beiden beruflichen Netzwerken umgesetzt und war beim Aufsetzen der XING-Schnittstelle von Beginn der Beta-Phase mit Entwicklern dabei. Administratoren können nach Konfiguration im neuen Release 5.2 der IntraWorlds-Software selbst einstellen, welche Profildaten von LinkedIn bzw. XING welchen Profilfeldern in der exklusiven Community zugeordnet werden. Anwender können bei Aktivierung der Funktion dann ihr Profil mit einem Klick und der entsprechenden Freigabe einzelner Felder überführen.

Vorteile für alle Beteiligten

Das Angebot der beschriebenen Authentifizierungs- und Profildaten-APIs der sozialen Netzwerke schaffen somit Vorteile für alle Beteiligten:

  • Anwender: Die Anmeldung und auch die Profilpflege in exklusiven Netzwerken wird vereinfacht und Basisinformationen aus den offenen Business-Netzwerken (LinkedIn / XING) können um spezifische Informationen ergänzt werden.
  • XING / LinkedIn: Die Business-Netzwerke werden mehr und mehr zur zentralen geschäftlichen Visitenkarte (inkl. Lebenslauf). Umso weiter die Einbindung bei fremden Plattformen, z.B. bei exklusiven Communities, verbreitet ist, desto höher wird auch die Bindung der Anwender an die Business-Netzwerke.
  • Betreiber der eigenen Community: Für den Betreiber einer eigenen Community oder eigenen Plattform wird sowohl die Hürde zur Anmeldung als auch zur Profilpflege für die Zielgruppe (Talente, Alumni, Kunden, Mitglieder) reduziert.

Haben Sie Fragen, wie die Schnittstellen im Live-Betrieb eingesetzt werden können und wie sie für Ihre Zielgruppen genutzt werden können?

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Über Jens Bender

Gründer und Geschäftsführer von IntraWorlds mit Verantwortung und Begeisterung für Marketing, Personalgewinnung, Unternehmertum und Talente. Autor, Dozent und Blogger rund um Talent Sourcing, Talent Relationship Management, Community Management & Engagement-Methoden. Host des World Talent Forums. Hang zum Wasser und den Bergen.
Tags: , , , .
Bookmark: permalink.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie dürfen folgende HTML tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>