Candidate Engagement Automation – Wie Sie Ihren Recruitingerfolg deutlich verbessern können

Viele Unternehmen investieren Unsummen in Employer Branding- und Personalmarketing-Maßnahmen, die jedoch in keiner Relation zum jeweiligen Output bei den Bewerbungen und im Recruiting stehen. Das Problem liegt meist nicht in der gezielten Ansprache der Talente, sondern daran die (richtigen) Kandidaten erfolgreich an das Unternehmen zu binden. HR Professionals zwischen Personalmarketing und Recruiting jonglieren wortwörtlich mit ihren qualifiziertesten Kandidaten und verlieren die meisten schon kurz nach dem ersten Kontakt zum Unternehmen wieder aus dem Blick.

Eine Lösung dafür stellt Candidate Engagement Automation dar. Im Folgenden möchte ich Ihnen diesen Ansatz näher erläutern, den auch bereits namhafte Unternehmen wie BMW, KPMG, Bosch und Accenture umgesetzt haben.


Alternativ können Sie sich hier ein Video dazu anschauen:

Der Weg zum Recruitingerfolg lässt sich in drei einfachen Schritten abbilden:

  1. Identify
  2. Engage
  3. Win

Das Identifizieren der richtigen Kandidaten und die erste Kontaktaufnahme lässt sich über HR Marketing Kampagnen, Hochschulmarketing, Jobmessen, das Web und Social Media abbilden.
So entstehen tausende neuer interessanter Kontakte zu Top Talenten.

Über 90% der Kontakte gehen jedoch schon nach kurzer Zeit im bildlich gesprochenen „Recruiting black hole“ verloren, da die Unternehmen zu wenig Initiative zeigen. Die Folge ist der Verlust wertvoller Talente an die Konkurrenz.

Jonglieren mit qualifizierten Kandidaten

Um dies zu vermeiden und der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein, dienen Talent Communities als große Hilfe im Bindungsprozess qualifizierter Kandidaten.

Wie lassen sich Candidate Engagement Maßnahmen umsetzen?

Nach der ersten Kontaktaufnahme laden Sie Ihre Talente in Ihre Talent Community ein und haben somit durchgängig Zugriff auf einen beständigen und wachsenden Talent Pool.
Das bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Top Talente gezielt an sich zu binden. Wichtig ist es, sofort nach der ersten Kontaktaufnahme eine Bindung aufzubauen, optimalerweise durch Engagement-Maßnahmen. Diese lassen sich mit einer Talent Community leicht realisieren:

  • WillkommenskampagneDas Talent erhält eine erste E-Mail mit den Zugangsdaten und eine bzw. mehrere Willkommens- und Einführungsinformationen in das Portal, um es zu begrüßen und ihm hier die Chance zu geben, exklusive interne News und interessante Insights über das Unternehmen zu erfahren und festzustellen, ob das Unternehmen überhaupt zu ihm passt.
  • KandidatenprofilDas Talent erhält die Aufforderung, sein Profil zu ergänzen, um ihm die für ihn passenden Stellenangebote herauszufiltern. Dazu kann das Talent einfach seine schon in LinkedIn oder XING bestehenden Daten importieren und mit seinem Profil synchronisieren.
  • Call to Action (CTA)Das Talent empfängt, basierend auf seinen Profildaten, für ihn passende Jobangebote und kann sich bei Interesse einfach und bequem mit nur einem Klick bewerben. Daraufhin erhält der Recruiter die ausgefüllten Profildaten, die einem Lebenslauf entsprechen. Damit das Profil immer aktuell gehalten wird, erhält das Talent zudem regelmäßige Reminder, seine Daten zu überprüfen und gegebenenfalls zu überarbeiten. Des Weiteren werden ihm interessante Events zugeschickt, auf denen der persönliche Kontakt erweitert werden kann.
  • SegmentierungSowohl das Talent kann durch die Filterfunktion für ihn passende Jobangebote finden, als auch der Recruiter geeignete Kandidaten. Diese Segmentierung bietet demnach für beide Seiten Vorteile und erleichtert die Suche weitestgehend.

Candidate Engagement Automation

Mit diesen Candidate Engagement Maßnahmen, die sich zum größten Teil auch automatisieren lassen, begleiten Sie Ihre Talente entlang der Candidate Journey vom Erstkontakt bis zum Einstieg und garantieren einen größeren Recruitingerfolg, während Sie Ihre Recruitingkosten in Relation zu ihrem Output halten.