Aus den Augen, aus dem Sinn? Ehemalige Mitarbeiter haben ein großes Potential für Unternehmen

Viele Unternehmen verfallen immer noch in eine Art Schockzustand, wenn ein guter Mitarbeiter kündigt und konzentrieren sich allein auf die Neubesetzung der Stelle. Die schnelle Neubesetzung und die Wissensübermittlung ist ein wichtiger Punkt, in diesem Artikel möchte ich aber auf ein anderes Potential eingehen: Corporate Alumni Relationship Management.

Ehemalige Mitarbeiter nennen sich auch Corporate Alumni. Der Gedanke mit ihnen in Kontakt zu bleiben, existiert schon relativ lange und hat seine Wurzeln im universitären Bereich. Mit seiner Alma Mater über Emails, soziale Netzwerke oder exklusiven Online Plattformen Kontakt zu halten, ist mittlerweile weit verbreitet. Das diese Idee auch für Unternehmen Chancen aufwirft, haben erst relativ wenige erkannt.
In dem folgenden Video werden die Vorteile auf den Punkt gebracht und ein Einblick in unsere Corporate-Alumni-Lösung gegeben:

Warum sind Corporate Alumni für Unternehmen interessant?

In der heutigen Zeit werden die Zahlen wechselwilliger Mitarbeiter jedoch immer größer. Der Grund liegt dabei nicht unbedingt bei den Unternehmen. Gerade die jungen Generationen (Gen Y, Gen Z…) sehen durch einen Jobwechsel die Möglichkeit, sich zu entfalten und neue Erfahrungen zu sammeln. Hinzu kommt die Mobilität. Für eine gute Ausbildung bin ich selbst aus dem hohen Norden Deutschlands nach München gezogen.
Aber kommen wir jetzt zu dem angesprochenen Potential. Es gibt insgesamt drei Bereiche, für die Corporate Alumni Management interessant ist:

  1. Geschäftsbeziehungen nutzen
  2. Rückgewinnung von Top-Talenten
  3. Wissensnetzwerk aufbauen

Was heißt das im Detail?

  1. Wenn ein Mitarbeiter zu einem potentiellen Kunden wechselt, hat man einen erstklassigen Kontakt für zukünftige Geschäfte. Mehrere Unternehmensberatungenn haben das bereits erkannt und pflegen die Beziehungen zu ihren Corporate Alumni.
  2. Darüber hinaus besteht immer die Möglichkeit, dass jemand wieder in seinen alten Job zurückkehren möchte. Warum sollte dieser Wunsch verwehrt werden? Vielmehr sollte guten Corporate Alumni jederzeit ein Wiedereinstieg ermöglicht und auch aktiv angeboten werden. Bei dem nächsten Jobwechsel hat der Corporate Alumnus diese Option dann zumindest im Hinterkopf. Aus Unternehmenssicht kommen ganze 40% der Corporate Alumni für einen Wiedereinstieg in Frage.
  3. Schließlich geht mit dem Mitarbeiter auch ein Stück Wissen aus dem Unternehmen. Für zukünftige Projekte ist es denkbar vereinzelt auch Corporate Alumni um Rat zu fragen. Auch hierfür ist ein gewahrter Kontakt wichtig. Zusätzlich sind Corporate Alumni ein Sprachrohr zur Außenwelt. Auch über Corporate Alumni könnten Empfehlungen für neue Mitarbeiter entstehen.

Die Voraussetzung aller Punkte ist selbstverständlich ein einvernehmliches Auseinandergehen und eine gewisse Qualifikation des Corporate Alumnus.
Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie der Kontakt gehalten werden kann. Bei kleinen Unternehmen ist der persönliche Kontakt über Emails möglich. Dieser Aufwand wird jedoch schnell zu einem Fulltime-Job. Gruppen in soziale Netzwerken wie LinkedIn, Xing oder Facebook stellen eine weitere Möglichkeit dar. Die Werkzeuge für ein systematisches Corporate Alumni Management sind jedoch auch hier begrenzt. In dem Animationsvideo weiter oben habe ich die Vorteile grafisch ausgearbeitet und stelle den Ansatz einer exklusiven Online Plattform zur Beziehungspflege mit Alumni vor.