4 Gründe für den Erfolg des neuen Employer Branding Videos von adidas

Im April habe ich bereits begeistert über die Employer Branding Kampagne „Make your Move“ von adidas berichtet. Seit etwa einer Woche gibt es nun ein neues Video: „Make Greatness Happen“. Ich habe das Video genau unter die Lupe genommen und beschreibe in vier Punkten, warum es gelungen ist und bei der Zielgruppe gut ankommt.

Dass das Video gut ankommt, steht außer Frage. Über 40.000 View und 77 Likes auf Youtube in gerade einmal 10 Tagen. Die gute Arbeit des Employer Brandings wirkt auch bei der Zielgruppe: Laut einer Befragung von Studierenden aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften rangiert adidas, nach den großen Automobilherstellern, derzeit auf dem 5. Platz der Top-Arbeitgeber in Deutschland.

Video: adidas Group - Make Greatness Happen

4 Gründe, warum das Employer Branding Video gelungen ist:

Konsistenz: Das Video vereint die Botschaft der Produktmarke mit der Botschaft der Arbeitgebermarke. Der Sport steht also genau so im Vordergrund wie das Arbeiten bei adidas. Durch diese ganzheitliche Kommunikation gewinnt das Video an Authentizität.

Persönlichkeit: Die Mitarbeiter werden in den Vordergrund gestellt und geben kurze Statements zur Arbeite bei adidas. Dabei wird Adidas in dem Video kein einziges mal genannt, sondern nur durch die Sportbekleidung der Mitarbeiter und dem abschließendem Logo sichtbar. Die Aussagen wirken echt und nicht von adidas vorgegeben, was die Glaubwürdigkeit steigert.

Vielseitigkeit: Es wurden Mitarbeiter von unterschiedlichen Standorten und Nationalitäten befragt. Dadurch sind viele unterschiedliche Aussagen und letztendlich ein vielseitiges Video entstanden. So fühlen sich mehr Leute angesprochen und adidas tritt als weltoffen auf.

Spannungsbogen: Zu Beginn des Videos erzählen die Mitarbeiter, was sie an adidas begeistert. Aufgelockert wird dies durch Slowmotion Sportaufnahmen und passende Musik, die auf einen Höhepunkt hindeuten. Dadurch wird eine gewisse Spannung erzeugt. Ab etwa der Hälfte des Videos startet der Höhepunkt mit actionreichen Sportszenen, was die Marke adidas besonders gut verkörpert. Abschließend wird es ruhig, es folgt eine letzte Kernaussage von einem Mitarbeiter und das adidas Logo wird eingeblendet.

Das Video wirkt insgesamt rund und stärkt aus meiner Sicht nicht nur die Employer Brand, sondern auch die Produktmarke adidas.