Exklusives Interview mit Prof. Dr. Armin Trost über Talent Relationship Management (part 2)

In dem zweiten Teil des Interviews mit Prof. Dr. Armin Trost steht Active Sourcing, als Methode im Talent Relationship Management, im Mittelpunkt. Außerdem gibt er Tipps zur Umsetzung einer TRM-Strategie.
Prof. Dr. Armin Trost ist Dozent für Human Resource Management an der Business School in Furtwangen. Er ist Dozent, Autor, Berater und Redner auf zahlreichen Veranstaltungen. Mit diesen zahlreichen Funktionen gelingt es ihm gleichzeitig Theorie und Praxis zu betrachten und beide Sichten miteinander zu verbinden.

Schauen Sie sich jetzt das englische Interview an:

Im Folgenden können Sie die deutsche Übersetzung des Interviews lesen:

Wie findet man am besten top Talente im heutigen Arbeitsmarkt?

Das Schlüsselwort ist Active Sourcing. Wenn man wirklich gute Kandidaten einstellen möchte, muss man diese auch aktiv suchen, denn die top Talente sind meist nicht selbst aktiv auf Jobsuche. Wenn die Kandidaten passiv sind und weder Jobmessen, noch die Webseite der Unternehmen oder Jobportale besuchen, dann muss man von Arbeitgeberseite aus aktiv werden. Wie geht man hier am besten vor? Man sollte z.B. sein berufliches Netzwerk nutzen, Mitarbeiterempfehlungen fördern und via LinkedIn oder Xing Kontakte knüpfen. Was zählt ist, dass man aktiv wird, seine Zielgruppe findet, sich ihr annähert und dann den Kontakt hält.

Wie kann die Umsetzung einer TRM-Strategie aussehen?

Es gibt Unternehmen, die ein TRM-Programm gut, aber auch jene die es schlecht umgesetzt haben. Wo liegt der Unterschied? Der Unterschied ist, dass jene mit gutem TRM verstanden haben, dass es sich dabei um ein neues Spiel handelt und neue Spielregeln gelten. Sie verstehen, dass der Fokus auf den Talenten liegt! Darüber hinaus gibt es Organisationen deren TRM aufgrund der Komplexität sehr unübersichtlich ist. Wenn man jedoch professionell sein möchte, dann benötigt man – zumindest in einer größeren Organisation – unterstützende Systeme. Außerdem braucht man die Kompetenzen derjenigen, die mit Talent Relationship Management schon seit längeren Erfahrungen gesammelt haben. Es spielt also auch die Infrastruktur eine wichtige Rolle.